Labor

Blut, Kot, Urin, Gelenkflüssigkeit (Synovia) und Sekrete aus der Luftröhre sowie Tupfer- und Gewebeproben werden per Kurier in ein spezialisiertes Labor versandt und dort untersucht. Je nach Probe liegt uns häufig schon am Tag nach der Entnahme ein schriftliches Ergebnis vor.

Spezielle Blutuntersuchungen, zum Beispiel auf Cushing, EMS, Eierstockserkrankungen und Gerinnungsstörungen bieten wir ambulant an. Da diese Proben zum Teil zeitnah abzentrifugiert und tiefgefroren werden müssen, bitten wir darum, eine solche Untersuchung zuvor mit uns abzusprechen.

Das (quantitative) Vorliegen einer Allergie wird durch ein Allergiescreening nachgewiesen. Eine (qualitative) Einzelallergenbestimmung aus der selben Probe ist bei positivem Screeningergebnis ratsam.

Im Zuge unserer ausführlichen Diagnostik bei chronischen Verdauungsstörungen und Lebererkrankungen arbeiten wir mit einem auf Darmfloraanalysen spezialisierten Labor zusammen, welches aus Kotproben die exakte Zusammensetzung der Bakterienflora analysiert. So kann ein Mangel an physiologischen Bakterien oder das Vorkommen krankmachender und toxinbildender Keime nachgewiesen werden. Individuell angepasste Symbiontenkulturen werden vom Labor hergestellt.

Kot

Parasitologische Untersuchungen werden bei uns in der Praxis im hauseigenen Kotlabor durch Frau Krauß durchgeführt. Wichtig: Kotproben bitte entweder sofort in der Praxis abliefern, oder bis zur Anlieferung im Kühlschrank aufbewahren, da bei Raumtemperatur die Würmer schlupfen und somit keine Wurmeier mehr im Kot nachweisbar sind. Hier finden Sie Informationen zum Downloaden:

Preisliste und allgemeine Informationen zur parasitologischen Untersuchung

Infoblatt Selektive Entwurmung

Zur bakteriologischen Untersuchung sollte der Kot direkt aus dem Darm entnommen werden, um eine Kontamination mit Umweltkeimen zu verhindern.

Blut

Die meisten Blutuntersuchungen erfolgen aus venösem Blut, welches der Halsvene entnommen wird. Arterielles Blut wird zur Blutgasanalyse benötigt. Dieses muß jedoch sofort untersucht werden, da die Blutgase sehr instabil sind. Blutgasanalysen werden von uns nicht durchgeführt. Alle anderen Blutuntersuchungen werden in einem Speziallabor durchgeführt. Die Egebnisse liegen meist schon am folgenden Tag vor. Untersuchungen auf bestimmte Viruserkrankungen können jedoch bis zu einer Woche dauern, da diese sehr aufwendig sind.

Harn

Bei der Harnuntersuchung unterscheidet man Spontanurin (d.h. Urin, der freiwillig und spontan abgesetzt wird) und Katheterharn (d.h. Urin, der durch das Vorschieben eines elastischen Schlauches in die Blase gewonnen wird). Zur bakteriologischen Untersuchung sollte Katheterharn verwendet werden.

TBS

TBS ist die Abkürzung für Tracheobronchialsekret. Dabei handelt es sich um eine Sekretentnahme aus der Luftröhre (Trachea) bei einer Bronchoskopie. Durch die genauere Untersuchung dieses Sekrets kann eine Diagnose weiter bestätigt werden.

Histologie/Zytologie

Die Histologie ist die Lehre von den Geweben, die Zytologie die Lehre von den Zellen. Wir können durch die gezielte Probenentnahme aus erkranktem Gewebe eine histologische oder zytologische Untersuchung durch ein Labor veranlassen. Diese Untersuchungen geben z. B. bei einer Tumorerkrankung Aufschluss über deren Ursprung.